chlefeli

Die Chlefeli (Idiophon, Gegenschlagplatten) sind ein einfaches aber fantastisches Instrument.

In Schwyz und den umliegenden Gemeinden Muotathal, Brunnen, Gersau, Steinen und Arth werden die Chlefeli hauptsächlich von den Kindern gespielt. Dies vor allem, oder eigentlich ausschliesslich, während der Fastenzeit.

Auf dem Schulweg und dem Pausenplatz werden verschiedene Rhythmen gespielt, die an Tambouren-Stücke erinnern.

Der grosse Tag der Chlefeli-Kinder ist dann jeweils am Freitag vor dem Palmsonntag wenn es heisst Priischlefele. Bei diesem Wettbewerb können sich die Kinder als dreier Gruppe in verschiedenen Kategorien gegenseitig messen.
 

Seit den 1970er Jahren werden die Chlefeli auch als Rhythmusinstrument in der Schweizer Volksmusik eingesetzt.

Chlefeli sind meist aus Hartholz. Ausnahmen sind die Knochenchlefeli, die aus dem Rippenknochen von Rindern hergestellt werden.

Chlefeli gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Grössen. Neben der Holzart und der Form spielt vor allem die Spieltechnik eine entscheidende Rolle, wie die Chlefeli klingen.

DSC_0069_edited.jpg

In Schwyz setzt sich vor allem der Verein s’chlefele läbt für das Chlefeli-Brauchtum ein!

 

www.chlefele-schwyz.ch